Pflege der Bürger sichern – Murger Modell

Die pflegerische Versorgung der Schweizer Wohnbevölkerung ist in vielen Städten und Gemeinden in Gefahr

Summary

Bis die Gesellschaft Lösungen gefunden hat, die aktuellen Mehrbedarfe an Pflegepersonal auf dem freien Arbeitsmarkt zu decken, zeigt das «Murger Modell» einen Weg auf, wie Städte und Gemeinden die Pflege der Bürgerinnen und Bürger in örtlichen Heimen, Kliniken und im Spitex Bereich in der aktuellen Akutsituation sichern können.

Ausgangslage

Die Misere der Pflege kann sich leicht zur Pflegekatastrophe ausweiten. In Zeiten höchster Personalnot sind es insbesondere ungeplante Personalabwesenheiten, die die pflegerische Versorgung gefährden. Die Krankheitsstatistiken sind in der Pflege besonders hoch.

Zielsetzung

Das können Sie tun: Engagement der Bürger/innen stärken

Sie schaffen nach dem Murger Modell eine Möglichkeit der sozialversicherten Beschäftigung von derzeit inaktivem, qualifiziertem Pflegepersonal, das in einem externen Personalpool bei Personalknappheit in den Kliniken, Heimen und Spitex Pflegediensten in Ihrem Gebiet zum Einsatz kommen kann. Im Falle eines Ad-hoc Personalbedarfs, zum Beispiel im Rahmen des Ausfallmanagements bei Krankheitsausfällen, wird dieser Personalpool aktiviert – und zwar nur dann, wenn keine anderen Möglichkeiten bestehen, Ersatzpersonal zu gewinnen. So können kurzfristig zusätzliche Kapazitäten durch qualifiziertes Personal bereitgestellt werden. Die Ausschreibung der Schichten, das Management der Leistungsdokumentation und Abrechnung erfolgt über eine App ohne Ihr Zutun.

Damit realisieren Sie nicht nur ein flächendeckendes Ausfallmanagement, sondern reduzieren in allen beteiligten Häusern und Diensten auch den organisatorischen Aufwand pro Pflegemitarbeiter/in um 4,3 Tage pro Jahr, weil das Ausfallmanagement mit digitaler Unterstützung gewissermassen auf Knopfdruck, statt durch stundenlanges Telefonieren funktioniert.

Beschäftigungsverhältnisse

Neben einer öffentlich-rechtlichen Beschäftigung kommt natürlich auch in Frage, seitens der Verwaltung von Stadt oder Gemeinde einen Träger zu finden, der die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Ihrem Gebiet anstellt. Der Pool besteht aus qualifizierten Personen, die ad-hoc Einsätze leisten können, zum Beispiel mit Beteiligung von

  • Teilzeit-Pflegenden
  • pensionierten Pflegenden
  • Pflegenden in Elternzeit
  • Pflegenden in berufsfremden oder
  • gar keinen Beschäftigungsverhältnissen

Kosten

Die Kosten für die Gemeinden oder Kantone bestehen

  1. im Marketing, um das Konzept möglichst flächendeckend in den Pflegeorganisationen bekannt und verfügbar zu machen
  2. in der Organisation des Personalpools mit eigenen Mitteln oder darin, einen Träger für die Einstellung dieser Mitarbeiter/innen auf Abruf zu finden

Die Technik wird über ein pay-per-case Modell finanziert. Die Pflegearbeitgeber beteiligen sich mit einer geringen Gebühr pro Nutzung für die App/Web Technik.

Ablauf

  1. Erstellung des Grundkonzeptes
  2. Schaffung der technischen Voraussetzungen
  3. Erarbeitung einer Projektplanung mit Ihrer Gemeinde oder dem GD/Kanton
  4. Politische Freigabe des Projektes
  5. Einbeziehung der örtlichen Pflege-Arbeitgeber inkl. Temporärbüros
  6. Registrierung der Pflegefachleute im Pool
  7. Schulung der örtlichen Pflege-Arbeitgeber
  8. Schulung der Pflegefachleute im Pool
  9. Betrieb der Lösung
  10. Evaluation, Nacharbeiten, Bericht

Ergebnis

Bisher wurde Phase 2 «Schaffung der technischen Voraussetzungen» erreicht. Derzeit wird an einem Webportal gearbeitet, das mit der bereits entwickelten Personalpool-App korrespondiert. Somit können Pflegedirektorinnen und Pflegedirektoren, die einen ad-hoc Bedarf decken müssen, nicht nur per App, sondern auch am Schreibtisch PC arbeiten. Die App ist ebenfalls geeignet, das interne Ausfallmanagement OHNE öffentlichen Personalpool zu managen. Mehr dazu.

Kontakt

IFAS 2018: 23. – 26. Oktober 2018, Messe Zürich

Die IFAS ist als Fachmesse für das Schweizer Gesundheitswesen einer der wichtigen Treffpunkte, an dem Aussteller jeweils alle zwei Jahre Ihre neusten Produkte und Dienstleistungen in der Messe Zürich präsentieren. Wir organisieren eine Messeführung zu unseren Mitgliedern, die auf der IFAS ausstellen. Wir schauen wie sich Lösungen bezüglich effizientem Personaleinsatz und eHealth mit B2B und EPD entwickeln. Aussteller sind:

  • Connect Solutions AG
  • ID Suisse AG, Halle 7
  • Logicare AG
  • SPARE GmbH
  • Swisscom Health AG
  • weitere melden

Ausfallmanagement in Pflege und Medizin

Summary

Projekt zur Entwicklung, Einführung und Evaluation einer Lösung für das Ausfallmanagement in der Pflege und weiteren Gesundheitsberufen im Schichtdienst umgesetzt. Der Reifegrad der Lösung erlaubt nun, die positiven Ergebnisse auf weitere Organisationen des Gesundheitswesens zu übertragen.

Vorhaben im Rahmen der swissig Förderung deutlicher Reduktionen von administrativem und organisatorischem Aufwand in Mangelberufen im Gesundheitswesen durch smarte, praxisorientierte Digitalisierung.

Ausgangslage

Pflege ist Teamarbeit. Für ungeplante Personalausfälle wird in Zweidrittel der Fälle Ersatzpersonal benötigt. Der organisatorische Aufwand hierfür ist für Führungspersonen und Mitarbeitende immens. Pflegeleitungen benötigen für die Bearbeitung heute eine Stunde und einundvierzig Minuten pro Ausfall. Dynamische Dienstplan-Bedürfnisse, insbesondere der Dienste-Tausch, verursachen zusätzlichen Aufwand bei Leitungen und Mitarbeitern. Mitarbeitende werden oft angesprochen und auch in ihrer Freizeit belästigt, einzuspringen.

Zielsetzung

Projektziel ist, den Aufwand für das Ausfallmanagement um über 1.5 Stunden auf maximal 10 Minuten pro Planänderung zu begrenzen. Der Aufwand für das Tauschmanagement soll auf 20% reduziert werden. Die Arbeitgeberkosten werden um mindestens CHF 1’000.-/FTE/Jahr gesenkt. Die Personal App wird datenschutzkonform ausgelegt und im Rahmen einer  BYOD Strategie genutzt. Sie soll unabhängig vom eingesetzten Personaleinsatzplanungssystem genutzt werden. Ein Schnittstellenkonzept wird vorgelegt, die App soll jeodch auch vollkommen schnittstellenfrei arbeiten können. Sie eignet sich somit auch für Organsiationen ohne eigenes IT-Fachpersonal (Spitex, Pflegeheime usw.).

Ablauf

  1. Evaluation der Ausgangslage und Potenzialanalyse
  2. Konzeption und Entwicklung einer Schweizer Datenschutzgesetz und EU DSGVO-konformen Mitarbeiter App für die Teamkommunikation, das Dienste- und Tauschmanagement für iOS und Android Betriebssysteme in den Landessprachen deutsch, italienisch und französisch
  3. Entwicklung eines Schnittstellenkonzepts innerhalb des swissig Mitgliedernetzwerks
  4. Betrieb und Evaluation der Lösung
  5. Konzeption und Erweiterung der App um das Ausfallmanagement mit Partnerspitälern

a) Onlinemeldungen über ungeplante Abwesenheiten
b) Krankmeldeprozesse an Teamleitung, Team und HR
c) Ausfallmanagement durch eigene personelle Ressourcen
d) Ausfallmanagement durch  marktverfügbare Fremdressourcen

Ergebnis

Bis Juli 2018 wurde Phase 4 „Betrieb und Evaluation der Lösung“ erreicht. Die Personal-App „HLth.care“ steht kostenlos im App-Store zur Verfügung und wird von Mitarbeitenden aus Spitälern, Heimen und Spitex Organisationen vorwiegend auf Initiative des Arbeitgebers eingesetzt.

Dem rasch aufgekommenen Bedürfnis, die Nutzung auch für andere Gesundheitsberufe freizugeben, wurde entsprochen. Die Möglichkeiten zur Unterstützung der Selbstorganisation von Teams wird umfassend und ressourcensparend genutzt. Die angestrebte Aufwandsreduktion konnte realisiert werden. Das Schnittstellenkonzept wurde innerhalb des swissig Mitgliedernetzwerks mit dem PMC Integrationsserver entwickelt. Konzeption und Erweiterung der App um das Ausfallmanagement mit einem erweiterten Kreis an Partnerspitälern ist derzeit in Vorbereitung.

swissig ist auf der Suche nach weiteren Spitälern, Spitexorganisationen oder Heimen für diese generische Lösung, um die Ergebnisse des Pilotspitals zu verifizieren. Die Projektkosten belaufen sich auf lediglich 18.- CHF pro Mitarbeiter und Jahr, die Prozesskosten-Einsparungen liegen bei über 1’000 CHF/Jahr. Weitere Infos anfordern 

DICOM-Worklist für notfallmässiges ad-hoc Röntgen

Summary

Vorhaben zur prozessualen Unterstützung klinischer Routineabläufe durch die Ergänzung der vorhandenen Medizininformatik Systeme mit Logikkomponenten. Ein Add On generiert für unbekannte Notfallpatienten eine stets verfügbare DICOM Worklist, die Voraussetzung für jede Röntgenuntersuchung ist. Somit wird unverzügliches ad-hoc Röntgen ohne Zeitverzug durch die sonst üblichen technischen Schnittstellenprozesse ermöglicht. Die selbe Technik kommt auch in der Intensivmedizin zum Einsatz, zum Beispiel für ad-hoc Bettaufnahmen von Thorax oder Abdomen mit dem C-Bogen.

Ausgangslage

Seit der Einführung der Digitalen Radiologie werden medizintechnische Geräte für bildgebende Verfahren mit einer so genannten „Worklist“ gefüttert, um das spätere Bild einer Verordnung, einem Patienten und einem Befund zuordnen zu können. Üblicherweise wird hierzu aus einem KIS System die ärztliche Verordnung erstellt, von einem Radiologen verifiziert, in der Radiologie disponiert, an die Station kommuniziert und letzlich von MTRAs durchgeführt. Der Prozess kann weder organisatorisch noch technich beschleunigt werden, was in Notfallsituationen zu verzögerter Diagnostik zum potenziellen Schaden des Patienten führen kann.

Zielsetzung

Zielsetzung ist, den regulären Schnittstellenprozess technisch so zu verkürzen, dass ad-hoc Aufnahmen in definierten Notfallsituationen zum Wohle des Patienten möglich werden. Folgende Situationen wurden hierfür definiert:

  1. Dringliche bildgebende Untersuchungen von bewustlosen Notfalleintritten, deren Identität nicht feststeht
  2. Dringliche bildgebende Untersuchungen von Patienten auf Intensivpflegestationen, in der Regel mit einem abteilungseigenen C-Bogen

Ergebnis

Bis Juli 2018 wurde die Lösung in einem grossen schweizerischen Kantonsspital realisiert und getestet. Hierbei konnten alle technischen Standards rund um das Thema «DICOM Worklist» vollständig eingehalten werden. Die klinischen Prozesse können für die definierten Ausnahmesituationen in dem erwarteten Masse unterstützt werden. Das System arbeitet vollautomatisch und im Hintergrund. Über die Information der am Prozess beteiligten Mitarbeitenden hinaus, dass automatisch generierte, gültige Notfall-Worklists bereitgestellt werden, sind keinerlei Schulungsmassnahmen erforderlich. Das System konnte ohne prozessuale oder technische Schwierigkeiten in den Spitalalltag eingeführt werden.

swissig ist auf der Suche nach weiteren Spitälern für diese generische Lösung, um die Ergebnisse des Pilotspitals zu verifizieren. Weitere Infos anfordern

Mobile Intranet App mit klinischem Integrationsservice

Summary

Vorhaben im Rahmen der swissig Förderung deutlicher Reduktionen von administrativem und organisatorischem Aufwand in Mangelberufen im Gesundheitswesen durch smarte, praxisorientierte Digitalisierung.

Bereits die Mobilisierung von klassischen Intranet Funktionalitäten für den datenschutzkonformen Austausch von Teams im Gesundheitswesen durch die Schweizer Personal App «qnnect» hat erhebliche Vorteile für Leistungserbringer, deren Mitarbeitende und den Persönlichkeitsschutz der Patient/innen erbracht. In einer weiteren Ausbaustufe werden nun bei diesem von swissig begleiteten Projekt «beliebige» klinische Systeme an die App angebunden und Daten positionsabhängig für den spitalinternen und externen Gebrauch via Smartphone bereitgestellt.

Ausgangslage

Das Fehlen von aktuellen Kommuniationstools hat in den Einrichtungen des Gesundheitswesens zum so genannten «WhatsApp-Dilemma» geführt. Obwohl die Nutzung werbefinanzierter gratis Messenger im medizinischen Kontext in keiner Weise durch die Anforderungen des Datenschutzes gedeckt ist und Patientengeheimnisse in fragwürdigen digitalen Kanälen landen, sind diese in Spitälern, Praxen, Heimen, Blaulicht- und  Spitexorganisationen weit verbreitet. Abgesehen von der katastrophalen und inakzeptablen Datenschutzsituation ist ihr Nutzen für Patienten und Personal allerdings unbestritten. 

Zielsetzung


Projektziel ist, den Nutzen der bereits etablierten Personal App «qnnect» durch Anbindung an beliebige, in der jeweiligen Organisation vorhandene (klinisch/medizinisch/administrative) Systeme datenschutzkonform zu so erweitern, dass die mobilen Prozesse bestmöglich unterstützt werden. Benötigte Daten aller Art werden dabei via App positionsabhängig für den spitalinternen und externen Gebrauch via Smartphone berechtigten Usern bereitgestellt.

Ablauf

  1. Evaluation der Ausgangslage und Potenzialanalyse
  2. Konzeption und Entwicklung einer Schweizer Datenschutzgesetz- und EU DSGVO-konformen Extranet Mitarbeiter App für Browser, iOS und Android Betriebssysteme
  3. Entwicklung eines Schnittstellenkonzepts innerhalb des swissig Mitgliedernetzwerks
  4. Konzeption und Erweiterung der App mittels Anbindung vorhandener Systeme mit Partnerorganisationen (Spitälern, Praxen, Heime, Blaulicht- und  Spitexorganisationen) nach Massgabe der Bedürfnisse der einzelnen Projektpartner

Ergebnis

Bis Juli 2018 wurde Phase 3 «Entwicklung eines Schnittstellenkonzepts» erreicht. Die Personal-App «qnnect» wird von Mitarbeitenden aus Spitälern, Heimen und Spitex Organisationen auf Initiative des jeweiligen Arbeitgebers eingesetzt.

Das Schnittstellenkonzept wurde innerhalb des swissig Mitgliedernetzwerks mit dem PMC Integrationsserver entwickelt. Die Konzeption und Erweiterung der App mit einem erweiterten Kreis an Partnerspitälern ist derzeit in Vorbereitung.

swissig ist auf der Suche nach weiteren Spitälern, Spitexorganisationen oder Heimen für diese generische Lösung. Weitere Infos anfordern 

Pflege- und Behandlungslogistik

Multiressourcen Management im Spital

Summary

Vorhaben im Rahmen der swissig Förderung deutlicher Reduktionen von administrativem und organisatorischem Aufwand in Mangelberufen im Gesundheitswesen durch smarte, praxisorientierte Digitalisierung. Mit dem Pflege- und Behandlungsalgorithmus können Pflegende und Ärzte berufsfremde Aufgaben um mindestens 20% ihrer Gesamtarbeitszeit reduzieren. Auf der Basis medizinisch-pflegerischen Wissens. Für dieses innovative Projekt unterstützt swissig die Investorensuche.

Ausgangslage

In der bereits vorhandenen Spital-Infrastruktur und in den personellen Ressourcen schlummern enorme Kapazitätsreserven, die sich durch technologische Innovation erschliessen lassen. So werden pflegerische Interventionen heute zwar geplant, im Spitalalltag jedoch bei der der Terminierung von diagnostischen und therapeutischen Ereignissen kaum berücksichtigt. Obwohl mit klinischen Schemata gearbeitet wird, werden viele Ereignisse organisiert, als wären sie notfallmässig aufgetreten.

Zielsetzung

Projektziel ist, den Aufwand für die Pflege um mindestens 25 Prozent der Gesamtarbeitszeit in Tagdiensten, und bei Ärzten um mindestens 15% zu reduzieren. Hierzu berechnet und organisiert ein Algorithmus alle Termine und plant alle Ressourcen und Prozesse unmittelbar nach Diagnosestellung bei elektiven- und Notfallpatienten. Auf Wunsch mit maximaler Automatik oder auch „nur“ assistierend. In Millisekunden. Als komplementäres Kliniksystem arbeitet der Algorithmus mit den vorhandenen Kliniksystemen wie KIS, KAS, RIS-Systemen usw. bestens zusammen. Die technische Basis hierfür bilden moderne Webservices und HL-7/FIHR® Standardschnittstellen.

Ablauf

  1. Pilotprojekt zur Prüfung der technologischen Leistungsfähigkeit und des organisatorischen Nutzens
  2. Potenzialanalyse im Partnerspital
  3. Organisatorische und technische Vorbereitung des Partnerspitals
  4. Sukzessive Umsetzung durch die Erstellung und Nutzung von Ereignis-Templates durch die planenden Mitarbeitenden
  5. Betrieb und Evaluation der Lösung
  6. Weitere Iterationsschritte des „lebenden Systems“

Ergebnis

Das Pilotprojekt zur Prüfung der technologischen Leistungsfähigkeit und des organisatorischen Nutzens konnte in einem europäischen 700 Betten Spital erfolgreich abgeschlossen werden. Dieses Spital wird das Projekt wie oben beschrieben umsetzten. swissig ist auf der Suche nach einem Schweizer Partnerspital für dieses Projekt. Die in dem Spital vorhandenen Bestandssysteme werden vollständig komplementär in das Konzept einbezogen. Weitere Informationen und Bewerbungen bitte an info@swissig.ch.

swissig Bildungsreise USA 2019


in Kooperation mit dem Bundesverband Gesundheits-IT e. V.

Vorprogramm: New York Hospital Besuch (in Planung)

Teil 1: Orlando/Florida mit HIMSS 2019
Teil 2: New Orleans/Louisanna

Wir möchten Sie auch 2019 wieder zu einem Blick über den europäischen Tellerrand einladen. Ausgangspunkt der Reise ist Orlando im warmen Florida. Dort besuchen wir für vier Tage die weltgrösste Kongressmesse der Digitalmedizin «HIMSS».

Im zweiten Modul geht es dann nach New Orleans in Louisana. Bei Kultur- und Networkinganlässen haben Sie als Teilnehmerin und Teilnehmer ausführlich Gelegenheit zum Autausch. Eine der interessante US-Klinik zu besuchen, ist ebenfalls unser Ziel für New Orleans. Wir hoffen sehr, dass wir auch in diesem Jahr die Zusage eines Hauses erhalten und arbeiten intensiv daran, dass das auch klappt.

Für Teilnehmer mit besonders geringem Zeitbutget bieten wir ein komprimiertes Spezialmodul mit verkürztem Messe- und Spitalbesuch.

Strassenszene in New Orleans (Healthcare Bildungsreise USA 2013)

 

Gerne weisen wir Sie hier auf das öffentlich zugängliche Vorprogramm der HIMSS Europe im Rahmen der HIMSS DACH Community an der Amerikanischen Ostküste hin. Detailinformationen und Buchungsoptionen bei HIMSS Europe.

Vorprogramm

Wir arbeiten noch an der Option für einen Hospitalbesuch in New York am Freitag, den 8. Februar 2019. Sobald weitere Informationen hierzu vorliegen, informieren wir an dieser Stelle unverzüglich. Bereits angemeldete Teilnehmer werden proaktiv benachrichtigt.

Programmdetails

Nach der individuellen Anreise zum etwas ausserhalb gelegenen internationalen Flughafen von Orlando erreichen Sie nach rund 30 Transferminuten ihr Hotel in Orlando Downtown. Bei einem ersten abendlichen Zusammentreffen an Tag 1 (Sonntag, 10. Februar 2019) im zwanglosen, weltweit grössten  «Hard Rock Cafe», direkt am Eingang zum Universal Park gelegen, knüpfen Sie erste Kontakte mit der interdisziplinären Gruppe aus deutschsprachigen Gesundheitsleadern, die mit Ihnen an Tag 2 (Montag, 11. Februar 2019) einen Ausflug zum berühmten Kennedy Space Center am Cape Canaveral unternehmen. Erleben Sie die Startrampen, Raketen vergangener Epochen wie die „Mondrakete“ Saturn V und das Space Shuttle Atlantis live! Zur Krönung sind Sie zum Mittagessen mit einem Astronauten eingeladen, der bei einem Lunch Speech über seine Weltraumabenteuer berichtet.

Abends nehmen Sie ab 18°° Uhr an der «Opening Reception» der «Annual Conference & Exhibition HIMSS 2019», dem weltweit grössten Kongress der Unterstützung medizinischer Prozesse mit Informationstechnologie, teil. Sie findet im weltweit bekannten «Orange County Convention Center» statt.

Dort erwarten Sie am Tag 3 (Dienstag 12. Februar 2019) unter anderem spezielle Sessions und organisierte Standbesuche, die Relevanz für das heimische Gesundheitswesen haben. Auch der fachliche Austausch untereinander und mit internationalen Fachleuten wird nicht zu kurz kommen. Die HIMSS ist mit fast 45’000 Teilnehmern auch für US-Verhältnisse eine echte Grossveranstaltung mit entsprechender Auslastung der Kapazitäten vor Ort. Wir reservieren darum alle Locations frühzeitig und sichern die Buchungen in den USA vertraglich und durch Anzahlungen. Als Teilnehmer profitieren Sie von dieser Organisationsunterstützung und brauchen sich selber um fast nichts kümmern.

Der Tag beginnt mit der Haupt-Keynote der HIMSS19. Wir erleben DEN Vordenker moderner Gesundheitsversorgung in den USA, Prof. Dr. Atul Gawandes. Er ist CEO der «Gesundheitsinitiative Amazon, Berkshire Hathaway und JPMorgan Chase» (Chase=Verfolungsjagt). Auf ihn dürfen wir uns ab 8:30 Uhr im Valencia Ballroom im Orange County Convention Center freuen.

Die Keynote ist eines der Highlights der jeweiligen „global conference“ der HIMSS. Wir hörten in den vergangenen Jahren schillernde  Personen wie die wirklich tolle Ginni Rometty – CEO von IBM, den Rechnerbauer und Vordenker Michael DELL und auch Herr Bill und Frau Hillary Clinton waren jeweils an einer der letzten HIMSSen Keynote Sprecher. Es wird wohl auch 2019 -wie immer- toll werden und wir freuen uns auf gemeinsamen Erlebnisse und Erkenntnisse!

Traditionell begehen wir am Dienstag den «Schweizer Abend», 2019 by the i-engineers, im Steakhouse «Texas de Brasil» in dem die Kellner ihre Churrascaria direkt vom Grillspiess auf den Teller servieren. Ein super Laden! An diesem Abend lernen Sie die Teilnehmer unseres Spezialmoduls «C-Level» kennen, die hier erstmals zur Gruppe stossen.

Nachdem die Organisatoren nun drei Tage Zeit zur Vorbereitung hatten, werden Sie im C-Level Modul an Tag 4 (Mittwoch 13. Februar 2019) von moderierten Standführungen auf der HIMSS profitieren. Für den Kongress erhalten Sie heute wie auch an den vorangegangenen Tagen Tipps, welche Sessions für das heimische Gesundheitswesen und Ihre Arbeit Relevanz haben können. So müssen Sie das viele Seiten starke Programm nicht selber zur Vorbereitung durcharbeiten.

An Tag 5 (Donnerstag 14. Februar 2019)  reisen wir in unseren bequemen swissig Shuttle Fahrzeugen nach New Orleans. Zwischendurch werden wir ausführliche Rast einlegen und dazu die schönsten Stellen am Golf von Mexiko ansteuern. Wer mag, erkundet am Abend noch das aufregende French Quarter, in dessen fussläufiger Nähe wir Quartier beziehen. Optional können Sie die Strecke Orlando/New Orleans auch per Flugzeug überbrücken.

Eine interessante US-Klinik zu besuchen, ist unser Ziel für Tag 6 (Freitag, 15. Februar 2019). Wir hoffen sehr, dass wir auch in diesem Jahr die Zusage eines Hauses erhalten. Sie tauschen sich auf C-Level mit dem Management vor Ort aus, treten in Dialog mit den Spitzen des Hauses und besichtigen die Klinik. Auf dem Rückweg erleben Sie eine Air Boat Tour durch Swamps und Mangrovenwälder bevor nach einer kleinen Verschnaufpause im Hotel der offizelle Besuch der Gruppe in den Musikbars der weltberühmten Burbon Street ansteht.

Der letzte Tag 7 (Samstag, 16. Februar 2019) steht im Zeichen der Kultur. Sie besuchen mit der beeindruckenden «Oak Alley» und der pittoreskeren «Laura Plantation» zwei Baumwollplantagen aus der Gründerzeit der USA, erleben den schier unermesslichen Reichtum der Herrschaften und das Elend der Arbeiter und der aus Afrika verschleppten Sklaven jener Tage. Eine Mississippi Damperfahrt auf dem autentischen Raddamper «Natches» bildet den Abschluss dieser Healthcare Reise USA mit ihren sehr ausführlichen B2B und B2C Networking Gelegenheiten, die nach einer weiteren Übernachtung an Tag 8 (Sonntag, 17. Februar 2019 ) mit Ihrer individuellen Heim- oder Weiterreise endet.

Wählen Sie Ihre Module

  • blau: Digitalmedizin/Medizininformatik Kongress & Messe Global HIMSS Orlando/Florida-> Modul 1 „HIMSS“
  • grün: Klinikbesuch und Austausch auf C-Level in Louisana -> Modul 2 „Hospital“
  • rot: Komprimiert blau/grün für Gesundheitsdirektionen der Kantone, Spital CEOs/Spitaldirektoren, ärztliche- und Pflegedirektoren mit knappem Zeitbudget -> Modul „C-Level“

Die Mitgliederpreise gelten für swissig und bvitg Mitglieder.

Detailprogramm als PDF

Konditionen

Preise für Hin- und Rückflüge sowie das Hotel in Orlando nicht enthalten, da jeder Teilnehmer für grösstmögliche Individualität selber bucht. Wir empfehlen für Orlando eine Buchung im Hotel Rosen Centre direkt an der Messe gelegen oder im gut erreichbaren Motel Rosen Inn at Pointe.

Mit der Anmeldung wird ein Betrag in Höhe von 50% der gebuchten Modulkosten fällig. Bis 9.1.2019 ist der Restbetrag zu bezahlen. Für Anmeldungen nach dem 31. Oktober 2018 werden wegen der dann höheren Buchungskosten in den USA 15% Zuschlag erhoben. Bei Nichtzahlung bis 18.1.2019 erfolgt Stornierung durch swissig ohne Rückzahlung der Anzahlung.

Teilnehmer-Stornierungen: Bis 9.11.2018 wird die Anzahlung zurückerstattet. Bei späteren Stornierungen werden die tatsächlich enstandenen Kosten verrechnet (Vorauskasse bei unseren Buchungen in den USA!) zuzüglich einer Bearbeitungsgebühr in Höhe von 300.- CHF für Nichtmitglieder von swissig.

Übersichtskarte

Bei der swissig Bildungsreise USA 2019 werden die grünen Ziele entlang der blauen Reiseroute besucht. Die weiteren eingezeichneten Punkte waren Ziele bei unseren früheren Bildungsreisen.

 

Interesse? Ihre Fragen nimmt unsere Geschäftsstelle unter info@swissig.ch gerne entgegen.

Anmeldung

 

Teilnehmer/in und Reisedaten

Name:*
Position:*
Addresse:*
Handynummer vor Ort in den USA:*

Wir nutzen die bewährte Threema Messenger App für die Abstimmungen in der Gruppe vor und während der Reise.

Threema ID

Wir bemühen wir uns bei unseren Kooperationspartnern um die Organsiation von Ausstellertickets für Messe & Kongress. Soweit diese zur Verfügung gestellt werden, geben wir sie gerne weiter. Sollten Sie k/ein kostenloses Ausstellerticket erhalten, informieren wir darüber unverzüglich.

Bewerbung um ein kostenloses HIMSS Ticket:
Anreisetag:*
Hotel:*

Falls Sie nicht das empfohlene Hotel Rosen Centre (bei der Messe) oder Hosen Inn (mit swissig Shuttle Service) gebucht haben, tragen Sie bitte im folgenden Feld Ihren Hotelnamen ein.

Abweichendes Hotel:
Abreisetag:*
Abreise ab Airport

Sonntag, 10.02.2019

Get Together und Nachtessen im Hard Rock Cafe Universal Orlando (inklusive)

Montag, 11.02.2019

Exkurs zum Kennedy Space Center, inkl. "Lunch with an Astronaut" (inklusive)
HIMSS Opening Reception ab 17:30 Uhr. Mit HIMSS Ticket inklusive.

Dienstag, 12.02.2019

Nachtessen "Schweizer Abend" im Texas de Brasil by the i-engineers (inklusive)

Teil 2 ab Donnerstag, 14.02.2019

Transfer nach New Orleans*
New Orleans French Quarter Abend

Freitag, 15.02.2019

Falls möglich: Spitalbesuch, alternativ Stadtführung New Orleans, anschliessend Air Boat Tour (alles inklusive)*

Samstag, 16.02.2019

Historische Plantagen (inklusive)*
Abschlussabend auf dem Mississippi Dampfer (inklusive)*
Übernachtung von Samstag auf Sonntag (inklusive)*

Abschluss

Mitgliedschaft
Ihre Mitteilungen und Rechnungsadresse falls abweichend
Kopie über meine Auswahl per E-Mail an:*

Bitte achten Sie darauf, ob Sie nach dem Absenden eine Quittung Ihrer Eingaben per E-Mail erhalten. Sollte dies nicht der Fall sein, wiederholen Sie bitte den Registrierungsvorgang oder wenden Sie sich bitte an die swissig Geschäftsstelle zur telefonischen Abgabe Ihrer Daten. Telefon Schweiz: +41 71 279 11 90

Captcha:

Was man im Gesundheitswesen noch besser machen kann

Gesundheitswesen Schweiz

Unser Gesundheitswesen ist ein komplexes Gebilde aus vielen Institutionen und mit vielen Beschäftigten. Permanente Veränderung und stetige Innovationen kennzeichnen den Alltag. Doch es bleiben auch immer wieder einzelne Prozesse auf der Strecke. So entstehen ungünstige Kunden- und Patientenservices oder Arbeitsabläufe, die mehr Ressourcen -und Nerven- kosten, als eigentlich notwendig. Die Gründe hierfür sind vielfältig.

Ihre Ideen sind gefragt

swissig nimmt Verbesserungspotenziale strukturiert auf und gibt Ihnen hier auf dieser Seite die Möglichkeit, solche zu melden. Die Mitglieder von swissig erhalten und bearbeiten diese Meldungen und entwickeln Lösungen, die wiederum allen Mitgliedern zur Verfügung gestellt werden. Nichtmitglieder, die hier Meldungen hinterlassen, erhalten ebenfalls Skizzen von den entwickelten Lösungskonzepten. So tragen wir sehr praxisnah zur Weiterentwicklung von Prozessen der Gesundheitspflege und Krankenversorgung in der Schweiz bei.

In welchem Bereich der Medizin sehen Sie Optimierungspotenzial (Spital, Arztpraxis, Apotheken, Spitex etc.)

Bereich:

Bitte beschreiben Sie kurz die Problematik. Bei komplexen Sachverhalten treten wir gerne mit Ihnen in Kontakt und besprechen die Details.

Problematik:*
E-Mail:*
Ihr Name Organisation & Funktion*
Word Verification:

Bildungsreise USA 2018

Gesundheitswesen USA live erleben

5 Städte 3 Spitäler und die weltgrösste Digital Health Konferenz

Wir möchten Sie auch 2018 wieder zu einem Blick über den europäischen Tellerrand einladen. Ausgangspunkt der Reise vom 4. bis 12. März 2018 ist ist die Spielerstadt Las Vegas. Via Los Angeles, Hollywood und Beverly Hills geht es schliesslich bis zur Mexikanischen Grenze nach San Diego.

Aktuellen Flyer downloaden


Vorprogramm

Silicon Valley: Do 01. März – Sa. 3. März

Gerne weisen wir Sie hier auf das öffentlich zugängliche Vorprogramm der HIMSS Europe im Rahmen der HIMSS DACH Community im Silicon Valley hin. Detailinformationen und Buchungsoptionen bei HIMSS Europe.

 

Programm – Teil 1

Las Vegas: So 4. März – Do 8. März

Nach der individuellen Anreise zum zentrumsnah gelegenen internationalen Flughafen erreichen Sie nach wenigen Transferminuten ihr Hotel am berühmten «Las Vegas Strip». Bei einem ersten abendlichen Zusammentreffen an Tag 1 im zwanglosen «Hard Rock Cafe» direkt am am Strip gelegen, knüpfen Sie erste Kontakte mit der interdisziplinären Gruppe aus deutschsprachigen Gesundheitsleadern, die mit Ihnen an Tag 2 einen Ausflug zur spektakulären Bergregion «Red Rock Mointain», unmittelbar vor den Toren der Stadt gelegen, unternehmen. Ein Besuch der Wildwest Ranch «Spring Mountain» schliesst sich an bevor es zur «Opening Reception» der «Annual Conference & Exhibition HIMSS 2018», dem weltweit grössten Kongress der Unterstützung medizinischer Prozesse mit Informationstechnologie geht. Er findet im weltweit bekannten «VENETIAN» Hotel statt.

Dort erwarten Sie an den Tagen 3 und 4 unter anderem spezielle Sessions und organisierte Standbesuche, die Relevanz für das deutschsprachige Gesundheitswesen haben. Auch der fachliche Austausch untereinander und mit internationalen Fachleuten wird nicht zu kurz kommen. Die HIMSS ist mit fast 45’000 Teilnehmern auch für US-Verhältnisse eine echte Grossveranstaltung mit entsprechender Auslastung der Kapazitäten vor Ort. Wir reservieren darum alle Locations frühzeitig und sichern die Buchungen in den USA vertraglich und durch Anzahlungen. Als Teilnehmer profitieren Sie von dieser Organisationsunterstützung und brauchen sich selber um nichts kümmern.

Traditionell begehen wir am Dienstag den «Schweizer Abend» im Steakhouse «Texas de Brasil» in dem die Kellner ihre Churrascaria direkt vom Grillspiess auf den Teller servieren.


Programm – Teil 2

Mojave Wüste – Los Angeles – San Diego: Do 8. März – Mo 12. März

Nach drei Messe- und Kongresstagen verlassen wir Vegas und durchqueren an Tag 5 die Mojave Wüste Richtung Los Angeles. Unterwegs wird es eine Übernachtung in einer Wüstenstadt und zuvor dort eine erste Spital-Exkursion zur Fragestellung «Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum» geben (in Planung, Details folgen).

An Tag 6 besuchen Sie eine weitere Klinik in Kalifornien (in Planung, Details folgen) bevor es zur nächsten Übernachtung nach Hollywood / Beverly Hills geht. Vor dem berühmten «Hollywood Sign» machen wir ein Gruppenbild und fotografieren auf Wunsch auch ein individuelles Erinnerungsfoto mit Ihnen als Hauptmotiv.

Am Tag 7, einem Samstag, ist Freizeit angesagt. Besuchen Sie zum Beispiel die «Universal Studios Hollywood» oder schlendern Sie auf den Spuren von Axel Foley durch Beverly Hills. Am Abend kommen Sie wieder in der Gruppe zu einem gemeinsamen Abendessen auf dem «Hollywood Walk of Fame» zusammen.

Nach einer weiteren Nacht in Hollywood reisen Sie an Tag 8 weiter nach San Diego, wo Sie unter anderem den Flugzeugtäger «USS Midway» besuchen und wo an Tag 9 eine dritte Hospital-Visite geplant ist – dieses Mal in einer Grossklinik. Danach endet das offizielle Programm und Sie können noch am selben Abend oder nach einem entspannenden Tag 10 Ihren Rückflug nach Europa antreten oder Ihre individuelle Reiseverlängerung in den USA antreten. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Stopp Over in Washiongton, DC? Je nach Fluglinie kommen Sie auf dem Weg nach Europa eh dort lang. So ein Zwischenhalt erweitert nicht nur zusätzlich den Horizont, er verkürzt auch den Rückflug nach Europa erheblich.

Work in Progress

Alle Transfers mit Chevrolet-Suburban oder vergleichbaren Fahrzeugen

Wir befinden uns noch in der Planungsphase. Änderungen am Programm sind zu diesem Zeitpunkt noch vorbehalten. Programmvorschläge der Reiseteilnehmer werden gerne noch berücksichtigt. Haben Sie Ideen oder Kontakte, die wir nutzen könnten? Setzen Sie sich mit uns in Verbindung.  Kontaktdaten und Mailformular

Programmübersicht

  • Tag 1 (Sonntag, 4.3.17) Networkingabend zum Kennenlernen
  • Tag 2 Red Rock Mointain und Wildwest-Ranch Tour, HIMSS Opening Reception
  • Tag 3 HIMSS Kongress und Messe, Abendessen im Texas de Brasil
  • Tag 4 HIMSS Kongress und Messe
  • Tag 5  Mojave Wüste, Klinikbesuch
  • Tag 6 Klinikbesuch, Fahrt nach LA
  • Tag 7 Freizeit (z.B. Universal Studios), abends: Walk of Fame Abendveranstaltung
  • Tag 8 Anreise San Diego, Besichtigung der Stadt und des Flugzeugtägers USS Midway
  • Tag 9 Klinikbesuch San Diego
  • Tag 10 Rückflug Europa

Da Sie Ihre Flüge und Hotels individuell buchen, können Sie sowohl eine frühere Anreise nach Las Vegas bzw. bei Nutzung des HIMSS Vorprogramms nach San Francisco, als auch eine spätere Abreise ab San Diego in Erwägung ziehen. Diese Bildungsreise ist auch für Ihre Partner offen. Sprechen Sie mit uns über Ihre individuellen Bedürfnisse. Wer nicht gerne alleine an- oder abreist, den unterstützen wir gerne bei der Reisekoordination mit uns oder anderen Bildungsreisenden, die sich unserer Gruppe angeschlossen haben.

.

.


Preise und Leistungen

  • ca. 995 CHF für das Fach- und Networkingprogramm inklusive
    • Begrüssungsabendessen im Hard Rock Cafe
    • Ausflug zum Red Rock Mountain
    • Ausflug zur Wildwest Ranch «Spring Mountain» mit Lunch Paket und Picknik
    • Networking Abendessen im Restaurant Texas de Brasil in Las Vegas
    • Transfer von Las Vegas via Mojave nach San Diego
    • Besuch von voraussichtlich drei Kliniken (angefragt) mit entsprechendem Fachprogramm
    • Möglichkeit, im Rahmen des wissenschaftlichen Programms einen eigenen Fachvortrag in einer der besuchten Kliniken zu halten (nach Absprache)
    • Abendessen in einer Mojave-Wüstenstadt
    • Transfers zu den Programmpunkten mit luxuriösen und bequemen Reiselimousinen (Chevrolet-Suburban oder vergleichbar)
    • Abendveranstaltung auf dem «Hollywood Walk of Fame»
    • Besichtigung des Flugzeugtägers USS Midway
    • Abendessen in San Diego
  • ca. 1’000 USD für das HIMSS Kongressticket (Early Bird ca 895 USD) oder gesponsertes Ticket auf Einladung eines Ausstellers. Wie in den Jahren zuvor werden wir uns bemühen, die Kongress-/Messetickets für die HIMMS über Partner zu organisieren, Aussteller auf der HIMSS sind und über entsprechende Kontingente verfügen -ohne Gewähr-.

Die konkrete Reiseplanung befindet sich noch in einem sehr frühen Stadium und die hier veröffentlichen Preise können darum zur Zeit nur Richtwerte sein.

Teil-Teilnahme

Nicht-Mitglieder unserer Reisegruppe können sich einzelnen Anlässen oder auch unserem gesamten Programm in Las Vegas ohne die anschliessende Reise nach San Diego anschliessen. Voranmeldung ist Bedingung. Wir bitten jedoch um Verständnis, dass wir uns bei unseren Partnern für solche Teilnehmer nicht um Messetickets bemühen können. Teilnahme an Ausflügen nach Verfügbarkeit von Mitfahrplätzen in unseren Fahrzeugen. Die Allgemeinkosten (z.B. Transfer) werden auch auf die Einzeltickets umgelegt.

Flüge

Alle Reiseteilnehmer buchen ihre Flüge nach Nevada und ab Kalifornien selbstständig. Je früher Sie buchen, desto günstiger reisen Sie. Hin- und Rückflug kosten bei rechtzeitiger Buchung inklusive Hotel etwa 1’200 CHF für 10 Tage.

Hotelempfehlungen Las Vegas

Die gemeinsamen Aktivitäten starten ab den hier empfohlenen Hotels. Die Lage der Hotels können Sie unserer Google Maps Karte entnehmen. Zwischen den Hotels und dem ebenfalls in der Karte eingezeichneten Sands Expo Convention Center im Venetian Hotel fahren öffentliche Nahverkehrsmittel. Ihr Hotel für die 4 Nächte der Reisetage 1 bis 5 in Las Vegas buchen Sie bitte selber – am preisgünstigsten in Kombination mit dem Flugticket.

  • Tuscany Suites
  • Stratosphere Hotel, Tower & Casino

Grundsätzlich kommen alle Hotels am Las Vegas Strip in Frage. Der öffentliche Bus bringt Sie in wenigen Minuten zur Kongressmesse ins Venetian Hotel bzw. zum zugehörigen Sans Expo Convention Center. Las Vegas ist ein gefragtes Reiseziel. Hotelzimmer, die zu einigermassen „normalen“ Preisen angeboten werden, sind oft stark abgewohnt. Wir empfehlen dennoch, nicht Hunderte pro Nacht auszugeben, da Sie sich in den Hotelzimmern ausser zum Schlafen kaum aufhalten werden.

Hotelempfehlungen Mojave, Los Angeles, San Diego

Für die Übernachtungen von Donnerstag 8. März 2018 (Tag 5) bis Montag oder Dienstag (Tage 9/10) werden wir für Sie unsererseits Hotels buchen, sobald die besuchten Kliniken und das Networkingprogramm vor Ort feststehen. Selbstverständlich werden entsprechende Gruppenrabatte verhandelt und kostengünstige *** oder **** Hotels gewählt. Da in den USA Vorkasse üblich ist, können wir für Sie erst buchen, wenn Sie unsere entsprechende Rechnung bezahlt haben, die Sie vom Verein swissig erhalten. Die verhandelten Preise werden selbstverständlich zuvor hier bekanntgegeben.

  • Nacht vom Tag 5 auf Tag 6 (ein Hotel in der Mojave Wüste)
  • Nächte vom Tag 6 auf die Tage 7 und 8 (ein Hotel in Beverly Hills / Hollywood / Los Angeles)
  • Nacht vom Tag 8 auf Tag 9, eventuell 10 (ein Hotel in San Diego)

Networkingprogramm

Unser Tipp: nehmen Sie die Gelegenheit zum Networking wahr! Nirgends auf dieser Reise führen Sie leichter Fachgespräche mit den hochkarätigen Reiseteilnehmern als bei diesen Networkingaktivitäten. Auch bei gemeinsamen Abendveranstaltungen haben Sie Gelegenheit für Fachgespräche und vertiefen Sie Ihre Kontakte.

Las Vegas bietet Ihnen unzählige Möglichkeiten, diesen freie Zeit auch nach eigenen Bedürfnissen zu gestalten oder auch einfach nur den Hotelpool zu geniessen.

Optionen

Wir unterstützen Sie gerne bei der privaten Buchung weiterer Ausflüge vor oder während der Kongresstage in Las Vegas z.B.:

  • Hoover Dam
  • Death Valley Tour
  • Empfehlenswert ist auch ein Flug zum Grand Canyon mit anschliessendem Grand Canyon Helikopterflug

So war die HIMSS 2016 in Las Vegas

In diesem Image Film bekommen Sie einen kleinen Eindruck von der HIMSS 2016 in Las Vegas.

Anmeldung, Anzahlung

Die Plätze sind wegen der Fahrzeugkapazitäten und der Anzahl Fahrer begrenzt. Rechtzeitige Anmeldung wird empfohlen. Nach der Anmeldung wird eine Anzahlung von 250.- CHF in Rechnung gestellt. Diese wird später mit den weiteren Reisekosten verrechnet. Eine weitere Anzahlung wird für die durch uns im Voraus zu bezahlenden Hotels für die Tour Las Vegas bis San Diego fällig. Wer diese Rechnung nicht sofort nach Erhalt begleicht, kann leider nicht teilnehmen.

Storno, Kostenerstattung

Wenn Sie Ihre Teilnahme stornieren müssen, können Sie dies bis zum 30. November 2017 kostenlos tun. Der angezahlte Betrag wird zurückerstattet. Bei Stornierungen im Dezember 2017 erhalten Sie noch die halbe gezahlte Summe erstattet. Bei Stornos ab Januar 2018 können wir Ihnen leider keine Rückerstattung mehr gewähren und Sie erhalten eine Abrechnung über die dem Organisator bis dahin durch vertragliche Bindungen und Vorkasse in den USA entstandenen Kosten.

Rechnungsstellung

Die Rechnungsstellung des Restbetrages erfolgt im Februar 2018.

Angebote der HIMSS

Wenn Sie zusätzlich von der HIMSS angebotene Leistungen in Anspruch nehmen möchten, buchen und bezahlen Sie diese bitte dort.

Ihre Fragen

Gerne beantworten wir Ihnen Ihre Fragen im persönlichen Dialog oder per Mail. Kontaktdaten und Mailformular

Anmeldedialog

Ihre Daten werden SSL verschlüsselt übertragen. Wir freuen uns sehr auf die gemeinsamen Erlebnisse und Erkenntnisse in den USA.

Name:*
Spital/Firma etc.*
Funktion*
Adresse:*
Arbeitsort*
Telefon geschäftlich*
Mobiltelefon *
E-Mail:*
Twitter
Ich buche*
HIMSS Ticket*

Die folgenden Angaben haben unsererseits keine Kostenfolgen für Sie. Sie dienen nur zur Vereinfachung der der Reiseorganisation.

Ich werde bei HIMSS das HIMSS DACH Programm buchen*
Ich werde bei HIMSS das Silcon Valley Programm buchen
swissig Mitglied*
Nachricht
Captcha

Bitte installieren Sie die sichere Messenger App „Threema“, über die die Reisegruppenkommunikation stattfindet.

Reisedokumente

BorderprotectionStaatsangehörige von am sogenannten “Visa Waiver Program” teilnehmenden Ländern können visumsfrei in die USA einreisen, müssen aber 72 Stunden vor ihrer Anreise online eine Reisegenehmigung einholen. Gebühren: 14 US$

Weitere Details:

.

Trends in der Spitzenmedizin – swissig HV in Biel

Die Innovationsplattform im Gesundheitswesen «swissig» hatte für den 19. Juni 2017 zur jüngsten Hauptversammlung in die Räume des Medizininformatiklabors der Fachhochschule Bern auf den Campus Biel geladen. Das Programm bot neben Rück- und Ausblicken über die Vereinsaktivitäten und einer Ersatzwahl in der Vorstandschaft auch hochkarätigen fachlichen Input.

swissig Präsident Dr. Roland Naef berichtete in einem beeindruckenden Vortrag über aktuelle Medizininformatik-Trends in der Spitzenmedizin. Die Kombination der relativ jungen Wissenschaften Genetik und Informatik und hier insbesondere die Möglichkeiten von «Big Data», lassen die Healthcare IT zum integralen Bestandteil der Medizin werden. Die Zukunft der Medizin wird hierbei wesentlich stärker in der Prävention als der Behandlung von Erkrankungen liegen. Muss doch einmal kurativ eingegriffen oder gar operiert werden, wir das eher im ambulanten Bereich, statt in einer klassischen stationären Versorgung stattfinden, so die Vorhersagen der Fachleute. Die Auswirkungen dieser Entwicklung auf das Gesundheitswesen insgesamt sind sehr erheblich. swissig wird sich dieser Thematik ganz besonders widmen, betrifft sie doch die gesamte Behandlungskette mit all ihren Teilnehmern und damit genau den Kern der Arbeit von swissig, den Innovationen der integralen Gesundheitsversorgung.

Im Medizininformatiklabor konnten sich die Teilnehmer, angeleitet durch die Professoren Jürgen Holm und Michael Lehmann, im Anschluss einen unmittelbaren Eindruck vom Stand der Entwicklung und Forschung zur medizinischen Informatik machen. Im Labor wurden von der Patientenwohnung über die Arztpraxis und Apotheke bis zum Operationssaal und der Intensivstation alle wesentlichen Behandlungsorte der Patienten physisch nachgebaut. Ihre jeweiligen Möglichkeiten der Prozessunterstützung mit IT werden in den Räumen eindrücklich dargestellt. Hierbei kommen sowohl etablierte Systeme kooperierender Solution Provider, als auch die Ergebnisse eigener Forschung zum Einsatz.

Die Versammlung hat mit Bedauern die Entscheidung Jürgen Müllers zum Rückzug aus der Vorstandschaft zur Kenntnis genommen. Roland Naef bedankte sich herzlich bei Jürgen Müller für die geleistete Vorstandsarbeit insbesondere auch im Umfeld der strategischen Weiterentwicklung der swissig Zielsetzungen vom vergangenen Jahr. Zu seinem Nachfolger wurde einstimmig Christian Kohler (Titelbild) gewählt.

In einem Rück- und Ausblick stellte swissig Geschäftsstellenleiter Guido Burkhardt die Aktivitäten von swissig vor. Er freute sich mit den Anwesenden, dass das nunmehr etablierte Bildungsreisen Konzept so guten Anklang bei den Teilnehmern, aber auch bei den besuchten Spitälern vor Ort findet. swissig organisiert als Verein Bildungsreisen, an denen Mitarbeitende im Gesundheitswesen zum Selbstkostenpreis teilnehmen können. Die nächsten Reisen führen in die Vereinigten Arabischen Emirate und nach Kalifornien in die USA.

Bei einem Apéro endete die gelungene Veranstaltung auf der Terrasse der Fachhochschule in den ehemaligen Rolex Produktionsgebäuden hoch über den Dächern der Stadt.

Weiterführende Links

Jetzt anmelden: Exklusive Einblicke in das Medizininformatik Labor der Fachhochschule Bern am 19.6.17

Gewinnen Sie exklusive Einblicke in das digital vernetzte Gesundheitswesen der Gegenwart und Zukunft

Herzliche Einladung zur nächsten swissig Generalversammlung am Montag, den 19. Juni 2017, 15:00 bis 18:00 Uhr auf dem Medizininformatik Campus der Fachhochschule Bern in Biel. Bewusst öffnen wir diese besondere Veranstaltung auch für Nichtmitglieder und geben Ihnen damit gerne in Kooperation mit Studiengangsleiter Prof. Dr. Jürgen Holm die Möglichkeit, exklusive Einblicke in das digital vernetzte Gesundheitswesen der Gegenwart und Zukunft, sowie in die Arbeit vom Verein swissig und der BFH Medizininformatik zu erlangen.

Unsere Empfehlung: machen Sie unbedingt davon Gebrauch! Praxisnäher und anschaulicher als in dem einmaligen Labor, in dem von der Patientenwohnung über Arztpraxis und Apotheke bis zum OP alle relevante Infrastruktur vorhanden ist, geht’s wirklich nicht. Auch für Nicht-Informatiker und besonders für Führungspersonen im Gesundheitswesen sehr empfehlenswert!

Programm 19. Juni 2017 in Biel

15:00 Uhr  swissig Vorträge & GV (Traktanden gemäss Statuten)
16:00 Uhr  Rundgang durch das Medizininformatik Labor
17:00 Uhr  Apéro

 

Hier können Sie sich gratis anmelden 

 

In der swissig Hauptversammlung erhalten Sie auch Informationen zu den geplanten und sehr Budget-freundlichen Schweizer Non-Profit Healthcare Bildungsreisen 2018

  • Vereinigte Arabische Emirate mit Messe Arab Health in Dubai (Januar) und
  • nach Kalifornien mit Kongress HIMSS Las Vegas (März) mit umfassendem Begleitprogramm und fachlichem Austausch in Spitälern vor Ort.
  • Ebenso ist eine Übersicht zum Stand des swissig Spin-off ‚Scheduling Healthcare‘ zum Klinikorganisationssystem KOS und
  • ein Rückblick auf die conhIT 2017 mit Schweizer Gemeinschaftsstand und Schweizer Botschaftsempfang in Berlin im Programm.

Wir freuen und auf Ihre Teilnahme und den Austausch in Biel.

Messestandbeteiligung in Dubai ab 2’000.- Franken

Liebe swissig Mitglieder und Begleiter im Schweizer Gesundheitswesen

Wir stecken mitten in den Vorbereitungen zur deutschsprachigen «Healthcare Bildungsreise Orient 2018» mit Besuch der Arab Health in Dubai. Safe the Date 27.1.-2.2.18. Sie erhalten hierzu weitere Informationen, sobald diese verfügbar sind. Doch zunächst haben wir heute ein Angebot für kurzentschlossene swissig Mitglieder und Nicht-Mitglieder,

Spitäler, Berater und Service-/Solution-Provider

Es ist uns gelungen, Standfläche auf der eigentlich fast komplett ausgebuchten Messe Arab Health zu ergattern – und zwar an einer 1A-Lage. Darum können Sie dabei sein und sich Anfang 2018 auf der Arab Health präsentieren. Wir können Ihnen eine

Standbeteiligung ab 2’000.- CHF

anbieten.

  • Spitäler, die besondere Patienten aus dem Nahen Osten rekrutieren möchten
  • Spitäler, die auf der Suche nach qualifiziertem ausländischen Personal sind
  • Solution-/Service-Provider, also Anbieter von innovativen (!) Lösungen für das internationale Gesundheitswesen bzw. solche, die in Kontakt mit ihren Schweizer Kunden im Rahmen der Bildungsreise treten möchten
  • Berater, die international tätig sind und Ihre Kontakte nach Asien und in den arabischen Raum ausbauen möchten

Die Arab Health ist die grösste Medizin-Messe im Nahen Osten und die zweitgrösste weltweit. Seit über 40 Jahren bietet sie einen Zugang zu einem der schnellst wachsenden und potientialreichsten Märkte der Welt.

Der swissig Stand ist im SWISS Pavillon in allerbester Lage an der Arab Health untergebracht – nutzen auch Sie die Möglichkeit Ihre Produkte und Neuheiten unter der attraktiven Dachmarke der Schweiz vom 31. Januar bis 2. Februar 2018 auszustellen.

Mehr Raum für Ihren Auftritt?

Für 2’000.- Franken erhalten Sie eine Logopräsenz mit Möglichkeit zur Auslage von einem Flyer auf dem swissig Stand und eine temporäre Nutzungsmöglichkeit der Standinfrastruktur (nach Absprache). Sollten Sie mehr Raum für Ihren Auftritt benötigen, oder individuelle Konzepte realisieren wollen, können wir das bis zum 6.4.2018 möglich machen!

Jetzt melden und profitieren

Wenn Sie an diesem Angebot Interesse haben oder Feedback dazu geben möchten, so setzen Sie sich bitte mit unserer Geschäftsstelle, Projektleiter guido.burkhardt@swissig.ch Telefon 061 511 21 22 in Verbindung, oder füllen Sie bitte das Kontaktformular unten aus.

Wenn Sie noch nicht swissig Mitglied sind, sind Sie ab 2’500.- Franken dabei und erhalten die swissig Mitgliedschaft für 2016 gratis dazu.

Ja, ich bin an diesem Angebot interessiert und möchte mehr erfahren.

Name*
Spital/Firma*
Funktion
Telefon*
-
Mobile
-
E-Mail*
swissig Mitglied*

Innovatoren des Gesundheitswesens der Schweiz auf der «ARAB HEALTH 2018» Dubai

Bildungsreise und Gemeinschaftsstand

Der Verein Schweizer Innovationsplattform im Gesundheitswesen «swissig» baut seine internationalen Aktivitäten aus und bietet im Januar 2018 eine Bildungsreise in die Vereinigten Arabischen Emirate, sowie einen Schweizer Gemeinschaftsstand auf der Arab Health an.

„Wir befinden uns derzeit noch in einer frühen Planungsphase“ berichtet Guido Burkhardt, der die Projektleitung in der swissig Geschäftsstelle zu dieser erstmaligen Aktion im Arabischen Raum übernommen hat. „Wir stellen uns ein Programm mit drei Elenemten vor:“

  1. eine Bildungsreise für Akteure aus allen Bereichen im im Schweizer Gesundheitswesen mit Fach- und Networkingaktivitäten sowie Spitalexkursionen
  2. einen Schweizer Gemeinschaftsstand auf der Kongressmesse «Arab Health 2018» unter dem Motto «Swiss Quality Healthcare Services»
  3. ein wissenschaftliches Begleitprogramm mit dem Schwerpunkt «Management und Prozessteuerung im Gesundheitswesen»

Digital Health wird gesucht

Bei einem Sondierungsbesuch haben wir in diesem Jahr 2017 die Gegebenheiten vor Ort besichtigt, geeignete Locations ge- und besucht und Kontakte geknüpft. Einige swissig Mitglieder wird interessieren, dass das Thema „Digital Health“ auf der Messe in Dubai kaum vorkommt. Eine grosse Chance aus unserer Sicht für die Schweizer Healthcare IT Branche, dieses auf einem Schweizer Gtandemeinschaftsstand zu präsentieren.

Chancen für Spitäler

Viele internationale Spitäler und Kliniken stellen in Dubai aus. Wir emfehlen den Schweizer Spitälern, die Arabische Patienten akquirieren möchten darum, sich an der Ausstellung auf der Arab Health zu präsentieren.

Kosten und weitere Planung

Sind Sie an der Bildungsreise oder einer Messebeteiligung interessiert? Dann melden Sie sich doch gleich hier unten bei swissig. Bringen Sie Ihre Ideen mit ein. Wir möchten das Konzept gemeinsam mit Ihnen und unter Berücksichtigung Ihrer Bedürfnisse entwickeln.

Als Non-Profit Verein werden wir auf eine kostenbewusste Umsetzung dieses Projektes achten. Sonderkonditionen für swissig Mitglieder.

 

Ja, ich bin an diesem Angebot interessiert und möchte mehr erfahren.

Name*
Spital/Firma*
Funktion
Telefon*
-
Mobile
-
E-Mail*
swissig Mitglied*

Exklusive Einladung an swissig Mitglieder in die Schweizer Botschaft Berlin

Die conhIT, Europas grösste Kongressmesse »Connecting Healthcare IT«, findet vom 25.-27. April 2017 in Berlin statt. Sie feiert in diesem Jahr ihr zehnjähriges Jubiläum. Seit der ersten conhIT im Jahr 2008 hat sich die Anzahl der Aussteller sowie der Fachbesucher fast vervierfacht. Bereits zum dritten Mal bietet swissig am Schweizer Gemeinschaftsstand in Halle 3.2 Stand 103 Gelegenheit zum fachlichen Dialog der unterdessen rund 200 Vertreter unseres Schweizer Gesundheitswesens.

Als Aussteller verfügt swissig über ein kleines Kontingent von Gratiseintrittskarten für Messe und Kongress, die wir gerne an swissig Mitglieder abgeben (solange verfügbar).

Empfang in der Schweizer Botschaft

Am Mittwoch, 26. April 2017 lädt die Frau Botschafterin der Schweiz in der Bundesrepublik Deutschland ab 18.30 Uhr zu einem Aperó Riche in die Schweizer Botschaft in Berlin. Die Anzahl Plätze am Botschaftsempfang sind wie die Gratiseintrittstickets für die conhIT leider limitiert. Melden Sie sich deshalb bitte möglichst bald an. Die Anmeldungen unserer geschätzten Mitglieder werden in der Reihenfolge des Eintreffens berücksichtigt.

Für den Botschaftsempfang erhalten Sie, nachdem Sie uns dazu via Webformular zugesagt haben, eine persönliche Einladung von der Schweizerischen Botschaft in Berlin. Die Botschaft benötigt alle Angaben von Ihnen, unten abgefragt werden. Es sind darum nur sogenannte Pflichtfelder enthalten. Selbstverständlich entscheidet die Botschafterin nach eigenem Ermessen, wer letztlich auf der Gästeliste steht.

Leider sind keine Tickets mehr verfügbar. Wir danken herzlich für das grosse Interesse und freuen uns, Sie auf der conhIT 2017 zu treffen.

 

.

Programm Bildungsreise USA ’17

Die spannendsten Informationen gibt’s immer erst zum Schluss

Am 15. Februar 2017 startet unser Flieger nach Florida zur diesjährigen Bildungsreise USA. Unser wissenschaftlicher Programmmanager für internationale Bildungsreisen PD Dr. Günter Steyer (Bild) arbeitet nun in Zusammenarbeit mit der swissig Geschäftsstelle die letzten Feinheiten des Programms aus. Viele spannende Programminformationen rund um die Annual Conference werden in den USA erst in letzter Minute publiziert. Entsprechend wird auch unsere Detailplanung rund um die HIMSS immer erst auf den letzten Drücker fertig, um nichts Wichtiges zu verpassen. Das Programm soll schliesslich eine hohe Relevanz für die europäischen Teilnehmer haben.

Leider ist diese Vorgehensweise nicht für jedes Reisgenehmigungsverfahren in den Spitälern geeignet, denn oftmals wird ja aufgrund des Programms entschieden, ob eine Reisefreigabe erteilt wird. Hier nun also das aktuelle Programm, das im praktischen Hosentaschenformat auch in der gratis App qhit Kalender bereitsteht.

Für eine noch höhere Flexibilität vor Ort setzen wir in diesem Jahr zwei feste swissig Shuttle Fahrzeuge ein statt der bisher pro Event georderten Shuttlebusse.

Private Zusatzangebote

An den Kongress-freien Tagen planen einige Reiseteilnehmer eigene Aktivitäten und laden hier zur Teilnahme daran auf privater Basis ein:

Mittwoch, 15. Februar 2017
– Abend: Welcome@Orlando visit a Rosen Inn nearby restaurant Details (jeder auf eigene Rechnung)

Donnerstag, 16. Februar 2017
– Mittag Variante 1: Universal Studios Florida Details (Transfer  mit swissig Shuttle gratis, Eintritt auf eigene Rechnung 105 USD) Anmelden ♦ 
– Mittag Variante 2:
Saint Augustine Tour, älteste Stadt der USA (u. a. berühmte Festung) Anmelden 

 

Sonntag, 19. Februar 2017
– Mittag: Vorschlag: Helicopter Tour 50 Meilen/20 Min. über Orlando & Freizeitparks Details (ca. 135 USD) 
– Nachmittag: Vorschlag: Titanic Artefakte Ausstellung Details (ca. 30 USD)  

Donnerstag, 23. Februar 2017
– Ganztages Tour: Tagesausflug Miami Bilder unserer Tour von 2014
mit Zwischenhalt in Shopping Mall
Es gibt noch 3 Plätze (95 USD). Anmelden
 ♦ 

Freitag, 24. Februar 2017
– Halbtages Tour: 
Daytona Beach Tour 10:00 – 16:00 Uhr
(Transfer 24 USD) Details 
Es gibt noch 4 Plätze. Anmelden ♦ 

 

Entfernungen und Reisezeiten

  • Rosen Intern. – I 4 North – Augustine = 183 km, 2:00 Std.
  • Rosen Intern. – TGH = 124 km, 1:20 Std.
  • Rosen Intern. – KSC = 85 km, 1:00 Std.
  • Rosen Intern. – Miami, Ocean Drive = 378 km, 3:40 Std.
  • KSC – Lone Cabbage = 44 km, 0:35 Std.
  • Lone Cabbage – Rosen Intern. = 65 km, 0:50 Std.

 

Dieser Beitrag wurde am 18. Januar 2017 veröffentlicht
und zuletzt am 25. Januar 2017 aktualisiert.

Swissig_Logo_300x100px

 

Educational tour USA: Program at Gulf of Mexico

Excellent program: visit to the Tampa General Hospital

As the Swiss/German healthcare leaders group we will visit the Tampa General Hospital on the Gulf of Mexico during the 2017 healthcare management educational tour USA. Program of this exclusive visit:

Date: Friday, February 17th 2017
Location: Tampa General Hospital
Time: 10:00 am – 3:30 pm

Health-IT Strategies & Reality

Exchange of views and experiences about using of Health IT in Tampa General Hospital (TGH) as well as in Swiss and German hospitals. What can the swissig group learn from TGH, how is the situation in Switzerland and Germany?

  • IT strategy and current trends of Health IT in USA and Switzerland / Germany => Are the aspired goals the same or different?
  • Health Information Exchange and using of Medical Networks => e.g. role of interoperability in health care systems
  • Patient Engagement => EMR/EHR & Meaningful use, patients access to EMR/EHR, role of mobility, benefit for Consumer Health
  • Pay for quality / pay for performance => which experience has the TGH?

Timetable

  • 10:00 Welcome and Introductions
  • 10:15 Overview about TGH and its IT systems [Name]
  • 10:40 IT strategy and current trends of Health IT in USA
  • 11:00 IT strategy and current trends of Health IT Switzerland and Germany
  • 11:20 Discussion
  • 11:40 HIE (intern/extern) and using Regional Medical Networks of TGH Statement: TGH
  • Statement: swissig, interactive discussion
  • 12:15 Patient Engagement
    What can Switzerland and Germany learn from the US? Which experience has the TGH with Patient Engagement? How is the current situation in Switzerland and Germany? Statement: TGH, statement: swissig
    Interactive discussion
  • 13:00 Lunch break
  • 13:30 Pay for quality / pay for performance
    Which experience has the TGH? TGH
    Interactive discussion
  • 14:00 Hospital tour and end user observation/interaction
  • 15:00 Final discussion and evaluations
  • 15:30 Closing remarks and saying goodbye

At TGH, the following senior IT leaders are aligned to attend the day

  • Scott Arnold Senior Vice President and CIO
  • Peter Chang (MD), Chief Medical Informatics Officer (CMIO)
  • Brian Hammond, Chief Technology Officer (CTO)
  • Lisa Roth, RN, Director, Clinical Informatics
  • Gary Calhoun, Director, Infrastructure
  • Ravi Chilikatil, Director, Technolgy and Integration
  • Jason Powell, Chief Information Security Officer (CISO)

Bildungsreise USA 2017: zwei Spitalbesuche

Weitere Zusage aus Florida

In wenigen Wochen startet unsere diesjährige Bildungsreise USA inklusive Teilnahme am weltgrössten Kongress für Medizininformatik ‚HIMSS‘. Wir freuen uns sehr, heute mitteilen zu können, dass für Mittwoch, den 22. Februar 2017 eine zweite Spitalexkursion in den von HIMSS EUROPE gestalteten Programmteil aufgenommen werden konnte.  

In dieser zweiten Onsite Hospital Tour erleben Sie als Teilnehmer an dem HIMSS DACH Community Optionsprogramm das Florida Hospital Waterman (Adventist Health System) in Tavares, Florida, etwa eine Autostunde vom Orange County Convention Center in Orlando, dem Ort, wo die HIMSS Annual Conference stattfindet, entfernt. Als Teilnehmer werden Sie dort erfahren, wie die integrierte Patientenversorgung in den USA über mehrere Standorte hinweg funktioniert.

Derweil laufen die thematischen Abstimmungen mit dem Senior Vice President and CIO des Tampa General Hospital Scott Arnold auf Hochtouren. Ihn und sein Haus besuchen wir am Freitag, den 17. Februar 2017 am Golf von Mexiko.

Wenn Sie auch einmal bei einer unserer Bildungsreisen im Gesundheitswesen dabei sein möchten: die Vorbereitungen für die Bildungsreise USA 2018 haben schon begonnen. Sicher ist schon jetzt, dass sie wieder einen Besuch der HIMSS einschliesst. Diese findet vom 05. bis 09. März 2018 in Las Vegas statt. Einfach Termin vormerken und unseren Newsletter abonnieren. So erhalten Sie rechtzeitig alle Infos.

 

Dieser Beitrag wurde am 03. Januar 2017 veröffentlicht
und zuletzt am 03. Januar 2017 aktualisiert.

Swissig_Logo_300x100px

Arab Health 2017: Bildungsreise nach Dubai

Erkunden Sie mit swissig den Nahen Osten

Vom 28. Januar bis 02. Februar 2016 ist swissig Teilnehmer der internationalen Kongressmesse Arab Health in Dubai. Sie sind herzlich eingeladen, am Rande des Kongresses an den swissig Networking Aktivitäten teilzunehmen.

Die Arab Health  ist die grösste Veranstaltung im Gesundheitswesen der sogenannten MENA-Region, was für „Middle East & North Africa“ steht. Sie ist aber auch das Verbindungsglied zwischen dem europäischen und dem asiatischen Raum. In 38 Länder-Pavillons findet man auch die kleinen, oft interessanten Unternehmen mit manchmal ganz erstaunlichen Lösungen. Insgesamt werden 4’400 Anbieter aus 70 Ländern erwartet. Die Messe findet bei freiem Eintritt im Dubai International Exhibition & Convention Centre statt und wird von mehreren Begleitkongressen flankiert, unter anderem von

 

Networking Programm in Dubai

Inzwischen hat sich eine wachsende deutschsprachige Community von Arab-Health Teilnehmern und Ausstellern gebildet. Wir möchten als Verein swissig dazu beitragen, dieser Community gute Gelegenheiten für gutes Networking zu bieten.

swissig organisiert einige Networkinganlässe vor Ort und offerieret die Teilnahme zum Sebstkostenpreis. Als Basis hierfür haben wir uns für das Arabian Courtyard Hotel in Dubai entschieden, das eine hervorragendes Preis/Leistungsverhältnis bietet. Wir möchten Ihnen – wie es übrigens die Arab Health selber auch macht- dieses Haus gerne auch für Ihren Aufenthalt empfehlen. Vom Hotel aus erreichen Sie das Convention Centre mit Bus oder U-Bahn in einer halben Stunde.

In der Gegend kann man noch spüren, wie das Leben in Dubai vor dem Ölboom gewesen sein muss. Wie auch das Hotel liegt das unmittelbar am Hotel gelegene und für Dubai bedeutsame Dubai Museum nahe der Altstadt. Das Museum ist in der ehemaligen Festung al-Fahidi-Fort von 1787 untergebracht, das älteste noch stehende Bauwerk der historischen Stadt Dubai. Ebenfalls in der unmittelbarer Nachbarschaft gibt es eine Siedlung von ehemaligen persischen Handelshäusern, die mustergültig renoviert worden sind und teilweise besichtigt werden können.

Unser Hotel liegt ausserdem nahe des Dubai Creek, einem natürlichen Meeresarm des Persischen Golfes, der die Stadt Dubai in die Stadtteile Bur Dubai und Deira teilt. Er ist 14 Kilometer lang und hat eine Breite von 115 bis 1’400 Metern. Man überquert ihn in allgegenwärtigen Wassertaxis.

 

Programm

 

  • Samstag, 28.01.2017
    21:55 Uhr Anreise ab Zürich mit EK86✈ZRH to DXB
  • Sonntag, 29.01.2017
    07:20 Uhr Ankunft in Dubai, Transfer zum  Arabian Courtyard Hotel
    19:00 Uhr Welcome Dinner im Paraoh Café & Restaurant, Arabian Courtyard Hotel & Spa Hotel in Bur Dubai
  • Montag, 30.01.2017
    09:30 Transfer zum Dubai International Exhibition & Convention Centre
    10:00 Uhr Eröffnung der Arab Health
  • Dienstag, 31.01.2017
    09:30 Transfer zum Dubai International Exhibition & Convention Centre
    10:00 Uhr Besuch der Arab Health
  • Mittwoch, 01.02.2017
    10:00 Uhr Burj Khalifa Tour mit Ausstellung ‘Designing 007’ und Burj Etagen „At The Top Sky“ 124, 125 und 148
    14:00 Uhr Besuch der Arab Health
    19:00 Uhr „Schweizer Abend“ mit dem Schweizerischen Innovationsverein im Gesundheitswesen swissig
  • Donnerstag, 02.02.2017
    xx:xx Uhr Flughafen Transfer ab Arabian Courtyard Hotel
    15:50 Uhr Rückreise nach Zürich mit EK85✈DXB to ZRH
    19:55 Uhr Ankunft in Zürich

 

Dabeisein

Wenn Sie gerne mit uns die Arab Health besuchen, oder an unserem Networking Programm teilnehmen möchten, kontaktieren Sie bitte das Büro von swissig Geschäftsstellenleiter Guido Burkhardt in Basel unter der Telefonnummer 061 511 21 22 oder nutzen Sie das Online-Kontaktformular. Da der Teilnehmerkreis bei dieser speziellen Destination eher exklusiv sein wird, möchten wir das definitive Programm gemeinsam mit allen Teilnehmern abstimmen.

 

swissig Bildungsreise USA 2017: 18 Teilnehmer

Zur swissig Bildungsreise USA mit HIMSS 2017 haben sich 18 Teilnehmer angemeldet. Sie erwartet ein interessantes Fach und Networkingprogramm. Erstmals ist der Verein swissig offizieller Partner der HIMSS und offizieller Organisator der HIMSS D-A-CH Community Delegation.

Highlights des Fachprogramms sind die Besuche von zwei amerikanischen Spitälern und der fachliche Austausch mit dem dortigen Spitalmanagement. Daneben profitiert die Delegation von der International Reception, einem umfangreichen Konferenzprogramm mit speziell auf die Interessen der europäischen Teilnehmer ausgerichteten Lunch Sessions und von eigens organisierte Standführungen auf der Messe. Im Networkingprogramm werden gute Gelegenheiten für den fachlichen und persönlichen Austausch in der bewusst überschaubar gehaltenen Gruppe geboten.

Teilnehmer der swissig Bildungsreise USA sind CEOs, CIOs und IT-Leiter von Schweizer Spitälern, Experten für medizinische Applikationen und Datenmanagement, Consultants und ICT Service & Solution Provider.

Spitalexkursion Spanien 2016

Im Rahmen unserer World of Health IT Bildungsreise, die Ende November 2016 nach Barcelona stattfindet, haben die Teilnehmer Gelegenheit, das Universitätsspital Vall d’Hebron zu besuchen. Es bildet den grössten Krankenhauskomplex in Katalonien und einen der grössten Spaniens mit rund 7’000 Mitarbeitern. Mit seinen mehr als 1.100 Betten setzt das Krankenhaus ein Management-Modell um, das Patienten in den Mittelpunkt aller Aktionen stellt, sowie den Ausbildungs- und Forschungsauftrag gleichermassen berücksichtigt.

Im September 2016 wurde eine neue chirurgische Operationsabteilung mit 20 Sälen eröffnet. Die neue Architektur und die Verfügbarkeit neuer Technologien eröffneten neue Möglichkeiten, die Workflows der Chirurgie zu überdenken. Sicherheit, Standardisierung und klinische Leistung sollten verbessert werden. Und die Chance wurde genutzt. Bei der Umsetzung wurden neueste medizinische Geräte, darunter die Da Vinci Roboterchirurgie, 3D-Laparoskopie, Neuro-und vaskuläre Hibrid OPs, Neuro Navigatoren usw. eingesetzt und mit modernen IT-Lösungen kombiniert. Hierbei wurden vor allem die klinischen Logistikprozesse neu unterstützt wie etwa die digitale Rückverfolgbarkeit chirurgischer Instrumente.  „Die Herausforderung bestand darin“, so das Management des Hauses, „alle Informationssysteme und medizinischen Geräte so zu verbinden, dass sie die Standardisierung von Prozessen erleichtern.“

Einen Vorgeschmack auf diesen sicher interessanten Referenzbesuch vermittelt das folgende Video:

.